Geschichtlicher Überblick / Aktienbesitz

Die Société de Transports de Véhicules Automobiles STVA, Tochtergesellschaft der SNCF, wurde am 25. Oktober 1950 gegründet und führte anfangs ausschließlich Transporte von Kraftfahrzeugen per Schiene durch.

60 Jahre später hat sich die STVA zu einem der führenden Logistikunternehmen Europas für Fertigfahrzeuge entwickelt und verfügt heute über ein weitausgebautes Netz an Eigenressourcen:  Logistikzentren,  Werkstätten, Autotransporter und Spezialwaggons.

Die internationale Entwicklung erfolgte schrittweise, durch den Ausbau des europäischen  Netzwerkes und der Entwicklung eines umfassenden Know-hows auf allen Bereichen der Automobillogistik.

2012 : Gründung von gstm in Marokko

2011 : Mehrheitsbeteiligung an Benga in Rumänien

2010 : Mehrheitsbeteiligung an Egerland in Deutschland

2006 : Mehrheitsbeteiligung an Helf in Deutschland

2002 : Beteiligung an Egerland und Helf in Deutschland

1997 : Gründung von Mostva in Polen

1996 : Gründung von STVA UK in Großbritannien, Beteiligung an Sitfa in Italien

1988 : Ausbau des Straßentransports durch die Ubernahme von Uniroute in Frankreich

1986 : Beteiligung an Setram in Spanien

1981 : Eröffnung des ersten Logistikzentrums in Frankreich

1968 : Diversifizierung im Straßentransport durch die Ubernahme von TransportVoiture in Belgien

1950 : Gründung der Société de Transport de Véhicules Automobiles, mit Spezialisierung Schienentransport.

Graph SNCF Geodis STVA

go to the top